Archiv des Autors: Alexander Polansky

2015 im Rückblick

Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2015 für dieses Blog erstellt.

Hier ist ein Auszug:

Eine Cable Car in San Francisco fasst 60 Personen. Dieses Blog wurde in 2015 etwa 880 mal besucht. Eine Cable Car würde etwa 15 Fahrten benötigen um alle Besucher dieses Blogs zu transportieren.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Bike & Ride in der Donaustadt

Hausfeldstrasse1 Hausfeldstrasse2Die neue U2-Haltestelle „Hausfeldstraße“ mit der Endstelle vom 26er und der Schnellbahn-Station bildet einen neuen ÖV-Umsteigeknoten, der auch ausgiebig mit Radabstellanlagen ausgerüstet ist. Für Bike & Ride ist also alles hergerichtet. Bitte aufsteigen und umsteigen!

Was den Radstreifen und die Verschwenkung der Autospur auf der Hausfeldstraße betrifft, so war meine erste Assoziation „ungewöhnlich“.

Die Zukunft wird zeigen, wie gut das angenommen wird.

Novelle zur Fahrradverordnung

BGBl_297_2013Nach 12 Jahren wurde erstmals die Fahrradverordnung novelliert. Adaptiert wurden u.a. die Regelungen zu Licht und Reflektoren sowie der Kindertransport. Mehr darüber findet sich auf dem Fahrrad-Blog der Stadt Wien:
http://www.fahrradwien.at/blog/2013/10/10/novelle-der-fahrradverordnung-ist-in-kraft-getreten/

P.S. Nach wie vor gilt dass der Scheinwerfer ein „weißes oder hellgelbes, ruhendes Licht“ abstrahlen muss. Das Blinken nach vorne erhöht vielleicht die eigene Sicherheit, allerdings auf Kosten der anderen RadfahrerInnen und ist berechtigterweise verboten.

Sicher auf dem Rad

GB_SternDie Gebietsbetreuung Floridsdorf bietet für SeniorInnen am 23.10.2013 von 15 bis 17 Uhr einen Übungsnachmittag auf dem Fahrrad an.

Alle Details dazu gibt es hier:
http://www.gbstern.at/veranstaltungen/gb21/sicher-radfahren-im-alltag/

Auch Personen ohne Fahrrad sind herzlich willkommen, ein Fahrrad kann ausgeborgt werden.

Anmeldung unter Tel. (+43 1) 270 60 43!

Umbau Kagraner Platz – Umbau Wagramer Straße

Kagraner_Platz_2  Kagraner_Platz_1

Der Umbau des Kagraner Platzes ist abgeschlossen. Die Linie 26 fährt nun geradeaus und hat eine neue Haltestelle bekommen. Auf der Donaufelder Straße befinden sich in beide Richtungen Radstreifen, die auch auf der anderen Seite weiter gehen.

Der nächste Schritt wäre den freigewordenen Platz auf der Wagramer Straße für die RadfahrerInnen verfügbar zu machen. Denn die Straßenbahngleise sind überflüssig geworden (und worden bereits gekappt). Der stadteinwärts gerichtete Radweg endet 20 Meter nach dem Kagraner Platz bei der Kirche. Hier wäre eine Verbindung bis zur Kagraner Brücke bei der Alten Donau dringend notwendig. Es macht nämlich wenig Spaß in der Früh im Stoßverkehr diese 1,5km neben 2-3 Autospuren zu fahren.

7 Anzeigen pro Monat

[Gastkommentar:] Derzeit herrscht heftige Aufregung, weil in der Wiener Polizei eine inoffizielle Weisung 7 Anzeigen pro Monat von jedem Polizisten fordert. Vor allem bei gefährlichen Delikten gegen die Verkehrssicherheit.

http://wien.orf.at/news/stories/2607319/
http://steiermark.orf.at/news/stories/2607399/

Sollten nicht genügend rücksichtslose Autofahrer gefunden werden, so empfehle ich eine Ausfahrt auf dem Fahrrad. Ich wette, auf der Jedlerseer Straße (Radstreifen) wird man auf einem Kilometer mindestens zwei Mal mit einer Handbreite Abstand und außerdem viel zu schnell überholt. Und wahrlich nicht nur dort.

Vielleicht könnte man dem fehlenden Sicherheitsabstand beim Überholen mehr Beachtung schenken, unabhängig von einer eventuell geplanten Anzahl der zu bestrafenden Autofahrer. Zu knappes Überholen ist nämlich nicht schlechtes Benehmen, sondern schlicht und einfach gefährlich und verboten.

‘Die Autofahrer sind jedenfalls sensibilisiert. Nicht nur in Wien.’ Wie schön, könnte man meinen. Leider ist damit aber nicht die Rücksichtnahme oder Verkehrssicherheit gemeint, sondern die Gefahr einer Bestrafung.

Mit freundlichen Grüßen,
molly wurth

Neue Radabstellanlagen am Franz Jonas Platz

Radständer FJP WL 2

Die neuen Radständer am Franz Jonas Platz.

Wo vor kurzem noch die Räder „wild“ am Gatter angehängt waren, gibt es seit kurzem neue Bügeln. Noch sind sie nicht alle ausgelastet, aber das wird sich sehr schnell ändern.

Denn Bike & Ride ist auch in Floridsdorf sehr beliebt und der Franz Jonas Platz bietet sich aufgrund seiner zahlreichen Öffentlichen Verkehrsmitteln besonders gut dafür an.

Radständer FJP WL 3

Hier ist noch Platz.

 

Für eine zukünftige Erweiterung bleibt auch noch etwas Platz, wie das zweite Foto zeigt.

Einkaufen mit dem Fahrrad

Lidl

Hier fehlt ein Fahrradständer!

Beim neuen Supermarkt am Beginn der Brünner Straße fehlt ein Fahrradständer.

Vor dem Beginn der Ladezone wäre der Platz für vier Bügel.

Und Radstreifen auf der inneren Brünner Straße wären auch dringend notwendig. Damit wieder ein Stück Transdanubien fahrradfreundlicher wird.